FAMILIENTRADITION

 
AbpackenDer Familienstammbaum von Rixmann in Ankum beginnt mit dem Bauern Herm Rixing 1460. Der hat sich wahrscheinlich mit Eichelmast, Ackerbau und Viehzucht beschäftigt. Ab 1950 gab es Tabak, Bohnen, Gurken, Schwarze Johannisbeeren und viele andere Kulturen neben dem „Zoobetrieb“. Bis 1985 wurden alle Nutztierarten gehalten.

Meine Mutter Agnes Rixmann hat in ihrem großen Hausgarten Spargel und Erdbeeren für den Hofverkauf gepflanzt und angebaut. Der Anbau dieser beiden Kulturen wurde
stetig vergrößert. Besonders Erdbeeren haben wir für den anspruchsvollen französischen Markt angebaut und geerntet. 

Strukturwandel und Markt haben sich für uns so entwickelt, dass wir ab 2002 Heidelbeeren angebaut haben. Die Heidelbeerflächen haben wir seitdem stetig erweitert.
Spargel und Erdbeeranbau seit 2017 eingestellt. Die Heidelbeersorten Duke und Liberty stellen den größten Anteil der Plantagen. Wir testen neue Sorten, die sich für unseren
Anbau eignen können. Über hundert Bienenvölker, Hummeln, Wildbienen und unzählige Insekten sorgen für ein gute Bestäubung der Heidelbeeren während der Blüte.

Wir sähen großflächig Blühpflanzen als Bienenwiese und für Bodenbrüter, um diese Tiere zu fördern. Umweltschutz ist uns sehr Wichtig!

Benedikt Rixmann hat nach mehrjähriger Ausbildung 2018 die Ausbildung zum Obstbaumeister mit gutem Erfolg bestanden. Wir engagieren uns jetzt gemeinsam für unseren
Betrieb und besonders den Heidelbeeranbau..

 Winter